Herzlich willkommen in unserer Schule "An der Alten Donau"

 

 

Im Schuljahr 2018/19 werden alle Kinder im Modell „Ganztagsschule“ unterrichtet!

 

Seit 1998, dem Start hier in der Volksschule Wagramer Straße, besuchen fast ausschließlich GANZTÄGIG angemeldete Kinder unsere ganztägige Schule, seit vielen Jahren hatten wir eine Auslastung von 97% und mehr am Nachmittag an 5 Tagen. Das besondere Engagement des LehrerInnen- und BetreuerInnenteams ermöglicht ein vielfältiges Angebot für den Unterricht und die Freizeitstunden. Viele Eltern meinen immer schon, wir wären eine GANZTAGSSCHULE, denn nur knapp 10 % der Kinder wurden fallweise gleich nach der Lernstunde am Nachmittag entlassen. Mit der Unterstützung des Elternvereins und der MA 56 konnten wir in den vergangenen Jahren eine reichhaltige Ausstattung mit vielen Möglichkeiten aufbauen. Deshalb hat der Stadtschulrat für Wien die Umstellung auf das Modell GANZTAGSSCHULE beschlossen, beginnend mit dem Schuljahr 2011/12. Alle bestehenden Klassen blieben noch auslaufend als Offene Schule geführt, alle 1.Klassen und Vorschulklassen in den nächsten Jahren ausschließlich nach dem Modell der Ganztagsschule mit verschränktem System von Unterricht und Freizeit sowie Anwesenheit an 5 Tagen bis mindestens 15:30 für alle!

 

Ab dem Schuljahr 2014/15 wurden ALLE SchülerInnen unserer Schule nach dem Modell der Ganztagsschule unterrichtet!

 

Ein sinnvoller Wechsel von Unterricht und Freizeit mit LehrerInnen und BetreuerInnen macht ähnlich wie bisher ein freudvolles Lern- und Freizeitprogramm möglich. Das Team der GTVS hat diese Veränderung im Sinne der Kinder geplant und gestaltet.

 

Die Volksschule "An der Alten Donau" wurde seit dem Schuljahr 1998/99 als Offene Schule ganztägig geführt. In dem modernen fünfstöckigen Schulhaus lernen, spielen und arbeiten im Schuljahr 2018/19 mehr als 240 SchülerInnen,

11 Klassenlehrerinnen, LehrerInnen für verschiedenste zusätzliche Aufgaben

(8 Teamlehrerinnen, 1 Sprachheillehrerin, 1 Beratungslehrerin, 1 Stützlehrerin,

1 Werklehrerin, 4 ReligionslehrerInnen (2 röm.kath., 1 evang., 1 islam.) und 12 BetreuerInnen für den Freizeitbereich.

 

Für den ganztägigen Besuch aller Kinder unserer Schule ist ein Nachweis über die Berufstätigkeit der Eltern erforderlich. Bei Bedarf wird von 7:15 bis 7:45 kostenlose Frühaufsicht angeboten. Dazu ist unbedingt eine Anmeldung in der Direktion notwendig.

 

Im Modell der Ganztagsschule wechseln Unterricht und Freizeit einander in verschränkter Form von 8:00 bis 15:30 ab, bei Bedarf Betreuung bis 17:30.

Alle Kinder der Klasse müssen an 5 Tagen an der Freizeit/Betreuung bis 15:30 teilnehmen. Die Anmeldung gilt für die Dauer des Schulbesuches.

 

Eine Entlassung VOR 15:30 ist nicht möglich!

 

Bei der Anmeldung (Einschreibung) ist ein Nachweis über die Berufstätigkeit der Erziehungsberechtigten erforderlich.

 

Derzeit betragen die Kosten (Ganztagsschule!) für das Essen 3,75 €/Tag, für die Betreuung 5,90 €/Tag und für die Jause 1,45 €/Tag. Bei Bedarf kann um Ermäßigung über die MA 10 angesucht werden. (Antragsformulare sind in der Direktion oder in der Freizeitleitung erhältlich).

Nach dem Wechsel von Unterricht und Freizeit am Vormittag wechseln die Kinder in den Mittags-Betreuungsteil (im gleichen Haus) und werden von den Betreuerinnen übernommen. Nun gibt es ein gemeinsames Mittagessen im Speisesaal, davor/danach noch Zeit zum Spielen, je nach Wetter im Freien oder im Freizeitraum.

Anschließend (manchmal auch vor dem Essen) folgt die individuelle Lernzeit. In dieser Zeit erledigen die SchülerInnen möglichst selbständig ihre differenzierten Aufgaben. Dabei werden sie von LehrerInnen und meistens auch von einer BetreuerIn individuell unterstützt.

Nun folgen wieder Spiel und Spaß im Freizeitbereich oder Unterrichtsstunden oder frei gewählte gelenkte Freizeit (Chorgesang, Bildnerisches Gestalten, Ballspiele, Rhythmik und Tanz, Keramik, Rätsel und Spiele, Fußball).

Auf privater Basis werden nach der Betreuung ab 15:30 im Haus Kurse für Flöte, Gitarre, Klavier, (Musikschule Polyhymnia), Karate, Basketball, Englisch (Kidsco) und Tanz (Danceland) angeboten.

 

Die Kinder der Ganztagsklassen werden ausschließlich um 15:30 und 16:30 beim Schultor entlassen. Eine Abholung während des Unterrichts oder der fixen Freizeitstunden ist nicht möglich! Zu den angegebenen fixen Entlassungszeiten werden die Kinder beim Schultor persönlich abgeholt oder nach schriftlicher Bestätigung der Eltern auch allein entlassen.

 

Im Schuljahr 2018/19 gibt es an unserer Schule 10 Schwerpunktklassen:

6 Klassen mit vermehrtem musikalischen oder bildnerischen Angebot

4 bewegte Klassen mit vermehrtem sportlichen Angebot

1 Vorschulklasse

 

Unverbindliche Übungen als fixe Freizeitangebote:

Persisch: Muttersprachlicher Zusatzunterricht, Dienstag, 4.Stunde in der 4a

Spanisch: Muttersprachlicher Zusatzunterricht, Freitag, 3.Stunde in der 3c

Dienstag ab 13:50, 3.Stock/Klassenraum 2b. Anmeldung bei der Lehrerin!

Bewegung und Sport: Ballspiele

Bewegung und Sport: Fußball/Schülerliga für Buben und Mädchen

Bewegung und Sport: Handball für Buben und Mädchen

Chorgesang: Chor Grundstufe I und II

Musikalisches Gestalten: 1.Klassen

Im Schuljahr 2018/19 führen wir keine Integrationsklasse.

 

PÄDAGOGISCHE SCHWERPUNKTE:

Neben den schon erwähnten Schwerpunktklassen ist ein besonderer Schwerpunkt der pädagogischen Arbeit die möglichst individuelle Betreuung jedes einzelnen Kindes. Jedes Kind soll nach seiner Begabung in einzelnen Bereichen gefördert und gefordert werden. Dabei unterstützen uns derzeit noch zusätzliche Teamlehrerinnen, eine Stützlehrerin, eine Beratungslehrerin für Kinder mit psychischen Problemen.

Wir betreuen im Rahmen der individuellen Förderung Kinder im Bereich Legasthenie und fördern besonders die Kinder mit nicht deutscher Muttersprache, das sind mehr als ein Drittel aller Kinder.

Im Schuleingangsbereich (Vorschulklasse/1.Klasse) werden Kinder ganz besonders im Sprachförderkurs mit der deutschen Sprache vertraut gemacht.

Die personelle Situation kann sich aber aufgrund von Sparmaßnahmen jederzeit ändern!

Unsere Schule besuchen Kinder mit gemeinsam mehr als 30 Muttersprachen.

Dieses multikulturelle Miteinander befruchtet auch das Verständnis füreinander.

Eine ganze Woche lang in jedem Schulhalbjahr findet auch wieder ein Schwerpunktprojekt „Nessie“ mit native speaker teacher, vorwiegend für die 4.Klassen, statt.

 

 

Offene Lernformen werden in verschiedensten Varianten eingesetzt:

Buchstabentage und Projekttage

Freie Lernphasen

Individuelles Lesen - und Schreibenlernen

Kreatives Schreiben

Elemente aus der Montessoripädagogik

Kompetenzorientierter Projektunterricht: Klassen- und schulstufenübergreifende Projekte (Weltfriedenstag, Gewaltprävention, PUMA-Schule, Umwelterziehung: Recycling)

Tages - und Wochenpläne werden altersentsprechend verwendet

Schulbibliothek , Leseabend, Lesenacht, Lesefrühstück

 

 

Im Laufe des Schuljahres entstehen viele kleine und größere Projekte in den verschiedensten Bereichen, die von SchülerInnen und LehrerInnen auch begeistert präsentiert werden.

Unsere Musik - Projekte haben schon Tradition. Damit ermöglichen wir die Finanzierung größerer Anschaffungen und unterstützen auch soziale Projekte.

Wir arbeiten auch in einem Unicef- Projekt über Kinderrechte. Unsere Schule wurde zur UNICEF - Schule ernannt!

Mit unserer Partnerschule in Nottingham halten wir im Rahmen des Englischunterrichts Kontakt.

Religionsunterricht für katholische, evangelische und islamische Kinder findet im Haus statt.